Back to blog

Webseitenüberwachung mit Serverstate

8. Mai 2012 - Posted in Allgemein , Blog , Bloggen , Technik Posted by:

Tags: , , , , , , , , , , ,

Jede Hilfe bei der Optimierung einer Seite und jeder Inhalt hilft nichts wenn die Seite nicht erreichbar ist. Auch Google wertet schlecht erreichbare Seiten mit langen Ladezeiten im Ranking ab. Viele Hoster garantieren schon Ausfallsicherheit, doch wie heißt es immer so schön: „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“. Zur Kontrolle des Server Status gibt es einige Dienste und ich möchte heute einen vorstellen.

Serverüberwachung durch Serverstate

Serverstate gibt es noch nicht so lange und auch ich wurde erst zuletzt auf den Dienst aufmerksam. Die Website macht einen guten Eindruck und prompt habe ich mich zum Testen angemeldet.

Der erste Eindruck

Sobald man die Website des Dienstes aufruft hat man gleich einen guten Eindruck. Die Seite ist nicht mit Infos und unnötigen Layern etc. überfrachtet. Sie ist schlank gestaltet und bietet einen guten Überblick.

Die Möglichkeiten

Serverstate kann nicht nur einzelne Webseiten überwachen. Es ist noch mehr möglich. Es können ganze Serverdienste wie IMAP oder FTP Dienste überwacht werden. Die Überwachung erfolgt dabei nicht nur von einem Standort aus. So kann man auch wirklich sicher sein, dass die Webseite verfügbar ist – oder eben nicht. Sollte es nun zu einer Störung kommen so wird der Nutzer sofort benachrichtigt. Entweder über E-Mail oder als zusätzliches Feature auch per SMS.

Auswertungsmöglichkeiten

Selbst wenn es zu keinem Ausfall kommt, so können umfangreiche Daten im Nachhinein ausgewertet werden. Dazu gehört die Uptime, die Ladezeit und

Die Auswertungsmöglichkeiten[/caption]

eventuelle Ausfallzeiten.

Auch die restliche Benutzeroberfläche ist übersichtlich. Das erstellen eines ܜberwachungauftrages geht leicht von der Hand und erfordert kein Fachwissen. Hier kann man dann u.a. einstellen was und wie oft geprüft wird und wie sich das System bei einem Ausfall zu verhalten hat.

Fazit:

Serverstate glänzt durch eine klare und übersichtliche Benutzeroberfläche. Die Bedienung erfordert kein Fachwissen und auch die Bandbreite an Überwachungsmöglichkeiten ist recht groß. Wer Serverstate testen möchte kann dies 2 Wochen kostenlos tun, danach gibt es 2 Abrechnungsoptionen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *